Ich will eine Domain-Weltkarte

Weil ich darüber blogge, bekomme ich ein Geschenk. Hoffentlich.

martinJost.eu Erste Inkarnation.

martinJost.eu Erste Inkarnation.

(mjeu/majo)•• Starnberg. Der Domain-Anbieter www.united-domains.de verschenkt je ein Exemplar seiner Domain-Weltkarte, die es sonst für 29 € zu kaufen gibt, an Blogger. Wer sich so eine große laminierte Karte wünscht, auf der zu sehen ist, welche Weltregionen welche Domain-Endungen besitzen (z. B. ».de« für Deutschland, ».tv« für Tuvalu), muss in seinem Blog die Werbetrommel für diese Aktion rühren und dann noch United Domains per E-Mail verraten, dass er darüber geschrieben hat.

Nichts anderes tue ich hier. Ich will so eine Karte!

Die Aktion ist ein Angebot an alle Blogger, nicht nur an Kunden von United Domains. Ich bin zufällig Kunde von United Domains und deshalb habe ich auch aus dem Newsletter der Firma von der Aktion erfahren.

Meine Domain http://www.martinjost.eu habe ich 2006 dort registriert. Mein Name mit einer ».de«-Endung war schon vergeben, bevor ich selbst das Internet betrat. Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass sich auf jener Seite in den letzten neun Jahren kein einziges Pixel verändert hat. Ich habe vor, meine eigene Seite einen Deut regelmäßiger zu aktualisieren.

United Domains warb über seine Partnerschaft mit YAHOO! für die neuartige Möglichkeit, ».eu«-Domains zu registrieren. Ich wollte mir wenigstens martinjost.eu nicht durch die Lappen gehen lassen. Ich habe die Preise nicht verglichen und ich würde auch heute sagen, die verschiedenen Anbieter von Domains geben sich nicht viel im Preis. United Domains wirkte seriös und ohne, dass ich ihren Service bis heute groß auf die Probe gestellt hätte, habe ich keinen Grund, mich zu beschweren. Lediglich der E-Mail-Service hat für mich bislang den ein- oder anderen Makel gezeigt.

Meine Überlegung, als ich mir zu der Domain noch ein kostenpflichtiges E-Mail-Konto dazu buchte, war, dass ich mich auf einen Service, für den ich bezahle, hoffentlich auch besser verlassen könnte als für einen kostenlosen. Ich finde allerdings die verfügbaren – ich glaube, es sind 250 – Megabyte für das Postfach verhältnismäßig gering für ein bezahltes Angebot. Das Postfach ist schon des öfteren an seine Grenzen gestoßen und ich habe als Konsequenz meinen Arbeits-Posteingang doch wieder nach YAHOO! ausgelagert, das umsonst ist und ihm keine Größenbeschränkung auferlegt.

Weiters hatte ich an dem zur Verfügung gestellten Webmailer auszusetzen, dass er verschickte Nachrichten grundsätzlich nicht speichert. Ich kann also nicht nachvollziehen, was ich Korrespondenzpartnern geschrieben habe, wenn ich online eine Mail verfasse.

Und schließlich war mein ganz spezielles technisches Problem, dass sich der VPN Client, den ich für das WLAN-Netz der Freiburger Uni brauche, nicht mit dem Postausgangsserver versteht und ich folglich nicht den Server nutzen kann, für den ich bezahle. Meinen Postausgang erledigt stattdessen Google. Weil nun aber die Domain meiner Absenderadresse eine gänzlich andere ist als die Domain des Postausgangsservers, finden viele Empfänger meine Nachrichten nur in ihrem Spam-Ordner.

In dem März-Newsletter, in dem die Weltkarten-Aktion ausgeschrieben wurde, hat United Domains aber auch angekündigt, das E-Mail-Paket mit mehr Speicherplatz und »neuen Features« zu versehen, ebenso ihr Webspace-Angebot.

Für Webspace zahle ich derzeit nicht. Ich nutze seit einigen Tagen WordPress – und frage mich seitdem, wovon eigentlich WordPress lebt. Da ist gar keine Werbung auf meiner Seite.

Bis vor einigen Wochen hatte ich eine Website auf ontoo.de veröffentlicht, einer Tochter von DataBecker. Den Webspace gab es für ein Jahr inklusive beim Kauf des Programms »Meine Homepage 5.0«. Die Software lief im Standardbrowser und bot die Möglichkeit, mit einer riesigen Auswahl an Vorlagen eine ganz ansehnliche Seite zu gestalten. Leider bot DataBecker den Webspace wirklich nur bis ein Jahr nach dem Verkauf der Aktions-Software an. Aber schon das ganze Jahr 2008 hatte ich an meiner ersten Website nichts mehr überarbeiten können, weil ich auf einem neuen PC arbeitete und »Meine Homepage« nicht auf Vista funktionierte.

Screenshot von martinjostEU beta

Screenshot von meiner ersten Website auf martinjost.eu (es fehlen die Grafiken im Titel)

Gute Links und Artikel aus der alten Inkarnation von martinjost.eu, an denen ich hänge, werde ich auch in diese Präsenz übernehmen und sie hier wieder veröffentlichen. Vorläufig sitze ich neben meinem Hardware-Briefkasten und warte auf die Domain-Weltkarte, die ich für umsonst haben will, und deren Vorrat hoffentlich so lange reicht.

• Die Domain-Weltkarte gibt es zu bestaunen unter: www.domain-karte.de

3 Kommentare

Eingeordnet unter In eigener Sache

3 Antworten zu “Ich will eine Domain-Weltkarte

  1. martinjost84

    Update: Ah jetzt ja. Ich habe die Werbung auf meiner Seite gefunden.

  2. Pingback: Sturm atmen (11) « martinJost.eu

Sag, was du denkst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s