StarTrek III: The Search for Spock

serie: star trek 1–8

StarTrek III –
Auf der Suche nach Mr. Spock
(The Search for Spock)

TREKpage 2 Titel

Artikel aus Martins «TREKpage» von 1996

Die Geschichte:

Spock starb ja bekanntermaßen in StarTrek II. Als Kirk mit der Enterprise und ihrer Besatzung auf die Erde  zurückkehrt, werden sie nicht wie erwartet schwungvoll begrüßt, sondern sie erhalten die traurige Nachricht, daß die  Enterprise nach zwanzigjähriger Dienstzeit aus dem Verkehr gezogen werden soll. Scotty bekommt einen Job als Leiter des Maschinenbautrupps auf dem neuartigen Schiff der Flotte, der U.S.S. Excelsior. Doch der Rest der  Mannschaft hängt gelangweilt in den Bars des Raumdocks herum. Alle sind unglücklich, weil sie ihre geliebte Enterprise wahrscheinlich nie wieder sehen werden, höchstens in einem Schrottlager. Außerdem hat keiner von ihnen eine Verantwortung, nicht einmal eine eifache Verwaltungsaufgabe auf dem Raumdock. Alle Besatzungsmitglieder befinden sich im Zwangsurlaub, was für einen waschechten Raumfahrer offenbar die reinste Katastrophe ist.

Als Kirk umverhofften Besuch von Spocks Vater Sarek bekommt, vertraut dieser ihm ein Geheimnis an: bei Vulkaniern ist es üblich, daß eine sterbende Person ihr gesamtes Wissen durch Telepathie an eine andere Person weitergibt. Weil Kirk als Letzter mit Spock zusammen war, geht Sarek davon aus, daß dieser den gesamten Inhalt von Spocks Gehirn in sich trägt. Und so hofft er auch, daß man seinen Sohn wieder zum Leben erwecken kann, da er ja auf einem Planeten beerdigt wurde, auf dem alles Tote neu erschaffen werden kann. Doch Kirk muß den vulkanischen Botschafter enttäuschen. Denn als er sich von Spock verabschiedete, war er von ihm durch eine Glaswand getrennt, was bedeutet, daß Spock die Geistesverschmelzung, für die köperliche Berührung notwendig ist, nicht durchführen konnte. Als Sarek enttäuscht gehen will um nach Vulkan zurückzukehren, hält ihn Kirk zurück. Er kann sich einfach nicht vorstellen, daß Spock so dumm gewesen wäre, diesen Umstand nicht einkalkuliert zu haben. Deshalb sieht er sich mit Sarek zusammen das Überwachungsvideo des Maschinenraumes, das gedreht wurde, bevor Spock in die Reaktorkammer eindrang und bei einer Reparatur, durch die er das Leben aller auf der Enterprise rettete und sich selbst tötete, an. Darauf ist deutlich zu sehen, wie Spock sein gesamtes Wissen an Dr. McCoy weitergibt. Aus diesem Grund müssen sie Spock und McCoy so schnell wie möglich nach Vulkan bringen, wo der sich auf Genesis wahrscheinlich regenerierte Körper Spocks sein gesamtes Wissen zurückerlangen kann.

VTPAls Kirk den Ernst der Lage erkennt, stiehlt er mit Hilfe der Mannschaft die Enterprise und nimmt Kurs auf den Genesis-Planeten, weiß aber nicht, was sich dort inzwischen ereignet hat: Ein Klingonenkreuzer unter dem Kommando von Lord Kruge hat das Forschungsschiff U.S.S. Grissom zerstört. Eigentlich wollten sie es nur verteidigungsunfähig machen, doch durch die Dummheit einer der Waffenoffiziere wurde die Chance vertan, Dr. Marcus und einen anderen Genesis-Forscher gefangenzunehmen. Doch glücklicherweise befanden sich diese Beiden zum Zeitpunkt des Unglücks auf der Oberfläche des Planeten und suchten nach einer von den Sensoren aufgespürten Lebensform. Was Dr. Marcus jr. und die Vulkanierin Saavik nicht wissen, ist, daß diese Lebensform Spock heißt. Auch die Klingonen haben die Lebensform längst bemerkt. Sie schicken einen bewaffneten Trupp hinunter, um die beiden Forscher und den „hirnlosen“, kindlichen Körper von Spock gefangenzunehmen. Währenddessen trifft die Enterprise ein. Als sie nach einem Gefecht mit dem Klingonenkreuzer kampfunfähig ist, beamt sich Kirk auf den Planeten und seine Leute auf das Klingonenschiff. Er überwältigt den klingonischen Trupp, welcher kurz zuvor seinen Sohn tötete. Während seine Leute den feindlichen Kreuzer entern, werden die Klingonen auf der Enterprise durch deren Selbstzerstörungsautomatik getötet. Mit dem gekaperten Schiff wird Spock nach Vulkan gebracht, wo er seine Erinnerungen zurückbekommt.

Film-Bewertung:

(normales Trek-Niveau=100%): 86%*

* {Bewertung von 1996}

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 10 VTP, star trek 1–∞, TREKpage (Rerun)

Sag, was du denkst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s