Offener Brief

Liebe Facebook-Freunde,

wenn ihr wollt, dass ich euch de-abonniere, blocke oder euch die Freundschaft kündige, macht einfach Folgendes:

Kopiert und verbreitet wahllos Angstmache-Nachrichten und Datenschutzpolemik auf Facebook, und zwar öfter als einmal im Jahr.

Wenn ihr wollt, dass eure Posts nur von Leuten gelesen werden, die ihr persönlich kennt, benutzt nicht euren richtigen Namen in deutscher Orthografie auf Facebook; gebt nicht eure gängige E-Mail-Adresse auf Facebook an, sondern eine, die ihr nur für Facebook oder für Werbung benutzt; gebt Facebook nicht eure Telefonnummer. (Eine einmal eingetragene Telefonnummer erlaubt euch Facebook nicht mehr zu löschen, kann ich aus bitterer Erfahrung sagen und per E-Mail oder sonstwie schriftlich ist die Firma hinter Facebook nicht greifbar.) Und nehmt euch fünf Minuten Zeit, in euren Privatsphäre-Einstellungen den Standard festzulegen, dass eure Facebook-Posts nur mit Freunden geteilt werden.

Liebe Grüße!

Martin


Auch noch:

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter 06 Martin Josts Kulturkonsum, In eigener Sache, Martin benutzt

Eine Antwort zu “Offener Brief

  1. Pingback: Fahndung nach Unbekannt | martinJost.eu

Sag, was du denkst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s