Die Facebook-Typologie

Die Tagebuchautorin

Karo Schrey

Marissa hat um 9:17 Uhr vergessen, ihren Kaffee auszutrinken, um 9:57 Uhr fand sie das Meeting echt zu viel, um 10:09 Uhr bekam sie ihre Tage diesmal früher (um 11:18 Uhr: doch noch nicht), um 12:46 Uhr ist sie sehr unzufrieden mit ihrer Arbeit bis jetzt und um 13:06 Uhr findet sie die Lasagne zu salzig. Mal sehen, was Marissas Tag uns noch so bringt.

Sie nimmt die Sache mit den Statusmeldungen sehr ernst und wartet nicht, bis etwas Interessantes passiert, um es mitzuteilen. Ihre Freunde sind in der Regel →Offliner, so dass sie ihr intimes Facebook-Tagebuch letztendlich doch als einzige liest.

→ Der Profinutzer

2 Kommentare

Eingeordnet unter 02 Gedrucktes (DI), 06 Martin Josts Kulturkonsum, 14 Fudder, Badische Zeitung, Martin benutzt, Re-blog, Verschnitt

2 Antworten zu “Die Facebook-Typologie

  1. Pingback: Hippokratischer Eid für Computeradministratoren | martinJost.eu

  2. Pingback: Nerds – Früher peinlich, heute Idole | martinJost.eu

Sag, was du denkst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.