Für Journalismus zu viel Haltung

Broken Republic: Three Essays. Arundhati Roy
Broken Republic: Three Essays. by Arundhati Roy
My rating: ★★✩✩✩

Arundhati Roy dokumentiert und kritisiert in drei Essays den industriellen Landraub an indischen Ureinwohnern. Indiens Regierung  setzt die Ausbeutung der Natur durch Bergbau-Corporations mit Waffengewalt und Progromen gegen die Bevölkerung durch.

Der erste von drei Essays liefert eine Einordnung zu den Hintergründen. Im zweiten porträtiert Roy Widerstandskämpfer, die sie im Urwald besuchte. Dieser mittlere Essay ist das beste Stück aus der Sammlung und für sich genommen sehr lesenswert. Aufsatz Nummer drei ist eine detaillierte Dokumentation der Propagandaschlacht zwischen Regierungsmacht und Guerilla-Widerstand.

Roys Stärke ist ihre Haltung. Streckenweise – zumal im letzten Essay – verliert sie aber die Souveränität über die erzählerischen Mittel und verläuft sich in Engagement. Dann diktiert ihr ihre Haltung, Argumente aufzulisten, die die Gegenseite in denkbar barbarischem Licht zeichnen. Und die Liste ist lang, einseitig und öde Roys Empörung sabotiert, was ein mitreißendes Stück literarischer Journalismus hätte werden sollen.


Auch noch:

Hinterlasse einen Kommentar

von | 2. Juli 2014 · 09:00

Sag, was du denkst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s