In München ist noch bis 29. Juli das vollständige Skelett eines Tyrannosaurus rex zu sehen

Versteinerte Knochen fühlen sich einerseits an wie Stein, andererseits auch wieder nicht. Erwartet man die kalte Oberfläche eines Felsens, überraschen Versteinerungen durch ihre Wärme. Eher erinnert ihr Gefühl an poliertes Hartholz.

Ich weiß das, weil ich in München Dinosaurierknochen anfassen durfte. In der Ausstellung rund um das vollständige Skelett eines jungen Tyrannosaurus rex gibt es zwei versteinerte Knochen, die man ausdrücklich streicheln darf.

Das andere interaktive Exponat ist eine Waage, auf die sich Kinder gruppieren können um eine tägliche Fleischportion eines Tyrannosaurus nachzustellen.

Zwölf Tafeln mit Bildern und Texten fassen den Forschungsstand zum Leben des Tyrannosaurus rex und seiner Umwelt zusammen. Vorbildlich sind die Schautafeln, weil sie in aller Kürze die wissenschaftlichen Debatten um diese Dinosaurierart zusammenfassen:

  • Wie viel wog ein ausgewachsener Tyrannosaurier?
    (Antwort: Wie viel Fleisch er auf den Rippen hatte, wissen wir nicht genau. Gängige Schätzungen schwanken immerhin zwischen fünf und 20 Tonnen.)
  • Waren T-Rex’ kurze Ärmchen zu etwas zu gebrauchen oder nur verkümmerte Stummel?
    (Antwort: Die Muskelansätze zeigen, dass er mit sehr viel Kraft zum Beispiel eine Mahlzeit festhalten konnte.)
  • Lebte T-Rex als Einzelgänger oder in Herden?
    (Tendenz: Wahrscheinlich war er sozial. Fossilierte Fußabdrücke stammen von mehreren T-Rex, die zur selben Zeit nebeneinander gegangen sind und nicht etwa nacheinander vorbei kamen.)
  • Und wer sind eigentlich T-Rex’ nächste lebende Verwandte?

Eine Broschüre, die den Inhalt der Infotafeln vollständig wiedergibt, ist praktischerweise im Eintrittspreis inbegriffen. Darüber hinaus bietet die Ausstellung noch ein zwölfminütiges Video, in dem der wissenschaftliche Leiter des Dinosauriermuseums Altmühltal, Dr. Frederik Spindler, eine virtuelle Ausstellungsführung gibt.

Darum seid ihr doch hier

Anziehungspunkt und Zentrum der Ausstellung ist natürlich das echte Skelett eines Tyrannosaurus rex, das in der Mitte des SZ-Foyers steht. Mit geschätzten dreieinhalb Tonnen Gewicht war das Exemplar zwar längst nicht ausgewachsen, aber trotzdem schon ein ziemlicher Honk.

Und allemal größer als seine direkten Nachfahren. Der Tyrannosaurus rex ist enger mit einem modernen Huhn verwandt als zum Beispiel mit einem Krokodil.

Infos

Das echte Skelett eines jungen T. Rex“
Sonderausstellung des Dinosaurier-Museums Altmühltal im Foyer des Süddeutsche-Zeitung-Hochhauses

Noch bis zum 29. Juli 2018
München, Hultschiner Straße 8
Haltestelle Berg am Laim
Mo-Fr 14–19 Uhr, So 10–18 Uhr
(19.+20. Juli geschlossen)

Eintritt: 5 Euro; bis 14 Jahre gratis

Wissenschaftlicher Vortrag am 26. Juli 2018 um 19 Uhr von Prof. Dr. Oliver Rauhut: „Paläobiologie der Raubsaurier“. Eintritt 12 Euro.

http://www.sz.de/trex

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 01 Hallo Woche! (MO), 06 Martin Josts Kulturkonsum, Martin besucht, schaufenster1

Sag, was du denkst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.