Blog-Archive

Das Holbeinpferd hatte sich Ende Juni mal wieder in Hochzeitspelle geworfen. Und diesmal haben wir auch das fröhliche Brautpaar angetroffen, dem das Hochzeitspferdle gewidmet war:
.
Freiburg  Sie haben uns ein Denkmal gebaut   Holbeinpferd Quadrat

→ »Sie haben uns ein Denkmal gebaut« auf fudder.de

 

Advertisements

Kommentare deaktiviert für Sie haben uns ein Denkmal gebaut

von | 4. Juli 2014 · 19:06

Bozzaro über Päpste

Fünf Antworten: Wie es ist, bei der Papstmesse im Chor zu singen

«fudder.de», 25. September 2011

Sechs Chöre gestalteten die heilige Messe mit Papst Benedikt XVI. am Sonntag in Freiburg musikalisch mit – insgesamt fast 400 Sängerinnen und Sänger. Eine von ihnen war Claudia Bozzaro. Wie die 31-Jährige den Gottesdienst von der Bühne aus erlebt hat:
.

Wie es ist, bei der Papstmesse im Chor zu singen

Und? Wie war’s?

Schön! Unser Auftritt heute war für mich allerdings nicht besonders aufregend, denn ich war schon mehrmals mit dem Chor auf so großen Events. Sogar auf einem Weltjugendtag mit dem alten Papst. So von Ferne sehen sich Päpste schon ziemlich ähnlich! Was mich aber am allermeisten beeindruckt hat: dass 100.000 Leute tatsächlich alle zusammen schweigen können.

Ist man vor so einem großen Auftritt extrem aufgeregt?

→ Weiterlesen auf fudder.de

Kommentare deaktiviert für Bozzaro über Päpste

Eingeordnet unter

Houben über Samen-Spenden

Ed Houben hat mindestens 75 Kinder. Der Niederländer ist Selfmade-Samenspender, der seinen Einsatz über eine Website selbst organisiert – aus der Überzeugung heraus, dass liebevolle Familien Kinder bekommen sollten. Am 21. Mai 2011 ist er beim Wunschkinder-Projekt zu Gast, bei dem das Theater Freiburg und das Instituts für Ethik und Geschichte der Medizin der Uni Denkanstöße zur Technisierung der menschlichen Fortpflanzung geben wollen. Martin hat ihn gefragt, warum er die Samenspende selbst in die Hand genommen hat.
.
Samenspender Ed HoubenEd, spendest du deinen Samen um Geld zu verdienen?

Ed Houben: Nein. In den Niederlanden gibt es auch kein Geld von Samenbanken für Spenden. Ich habe immer aus Überzeugung gespendet. Es gibt Menschen, die liebevoll sind und sich ein Kind wünschen und die gute Eltern wären. Sie wollen einem neuen Leben eine Chance geben. Das soll nicht am Samen scheitern.

→ Weiterlesen auf fudder.de

«fudder.de», 13. Mai 2011

Kommentare deaktiviert für Houben über Samen-Spenden

Eingeordnet unter