Blog-Archive

«Was wir wollen» in Innsbruck

Matthias Tuzar (Wolf), Marion Fuhs (Helene), Ulrike Lasta (Sofia), Raphael Kübler (Dänin)
📷 Rupert Larl

Der Ausweg
aus dem Ausstieg

Am Tiroler Landestheater Innsbruck inszeniert Verena Schopper die Uraufführung des Stücks von Teresa Dopler
.

Von Martin Jost

«Was wir wollen» hat Teresa Dopler ihr Stück genannt, dabei ist das letzte, was ihre Figuren wissen, was sie wollen. Sie sind Aussteiger, zum Teil in zweiter Generation, serielle Neuanfänger, hoffnungslose Selbstsucher, Flüchtlinge. Sie wissen bloß, was sie nicht wollen, nicht mehr aushalten. Ihre Fantasie vom Ankommen ist eine Utopie, denn sobald das Neue zum Status quo wird, möchten sie nur noch weg.

Die einzige, die ihren Ausstieg ausgehalten hat, ist die namenlose Mutter der drei zentralen Figuren in «Was wir wollen». Sie war knapp 40, als sie mit dem spanischen Yogalehrer durchbrannte, ihre drei Kinder noch ganz klein. Ihr Tod bei einem Motorradunfall steht am Anfang des Stücks. Die Geschwister Helene, Wolf und Sofia, alle zwischen 20 und 30 Jahre alt, kommen im andalusischen Hinterland zusammen, um das Häuschen zu verkaufen, das sie geerbt haben.

Angst vorm Ernst (des Lebens)

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter

Sachliche Streitschrift

Der Justizvollzugs-Reformer Bernd Maelicke wirbt in «Das Knast-Dilemma» für moderne Resozialisierung
.

Von Martin Jost

Bernd Maelicke:
Das Knast-Dilemma. Wegsperren oder resozialisieren? Eine Streitschrift.

C. Bertelsmann, München, 2015.
256 Seiten, 19,99 EUR.


Der deutsche Strafvollzug ist wider besseres Wissen nicht so wirkungsvoll, wie er sein könnte. Das behauptet Prof. Dr. Bernd Maelicke, der sich seit mehr als 50 Jahren „ehrenamtlich, hauptamtlich, wissenschaftlich und politisch“ mit Kriminal- und Sozialpolitik beschäftigt.

Mit dem als „Streitschrift“ untertitelten Buch «Das Knast-Dilemma» möchte er eine Zwischenbilanz ziehen, die einem breiten Publikum aufzeigt, wie ein rationaler Umgang mit Kriminalität aussehen kann. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter


Artikel auf blog.martinjost.eu mit dem Tag ‚Theater‘:


  • April 2016: Was geht in Rosenheim?
    Im April kommt «Das Boot» als Live-Theater in die Stadt. Kabarettist Josef Hader spielt im KuKo. Und die «Wikinger!»-Ausstellung im Lokschuppen ist erst ganz frisch eröffnet. Martins Tipps für Kultur in Rosenheim Weiterlesen →
  • Schlepper und Schleuser AG
    Die „Internationale Schlepper- und Schleusertagung“ an den Münchner Kammerspielen ist offensichtlich ironisch gemeint. Das heißt aber nicht, dass die Macher nicht provozieren wollen. Politiker von CDU und CSU beißen an. Weiterlesen →
  • Theater in Freiburg: Martin empfiehlt «Hamlet» und «Himbeerreich»
    Gestern hatte «Hamlet» bei den Immoralisten Premiere. Der dänische Prinz ist seit 400 Jahren der Botschafter des Zögerns. Manuel Kreitmeiers Inszenierung macht Schluss damit: Hamlet ist ein Amokläufer, der sich gerade so einen Abend lang vom Ausrasten abhält – aber am Ende natürlich doch explodiert. Weiterlesen →
  • Hast du die Karten?
    An jenem Sonntagabend im Oktober starteten wir unseren Angriff auf den grünen Hügel. Einen Cyber-Angriff wohlgemerkt, denn erst zum zweiten Mal überhaupt verkauften die Bayreuther Festspiele einen Teil der Tickets online. Haben wir den Hügel eingenommen? Weiterlesen →
  • Kleines Haus, leeres Haus
    Am Theater Freiburg läuft «Verbrechen und Strafe» nach Dostojewski. Naja, bemühte Adaption, aber feine Schauspieler. Von Martin Jost Weiterlesen →
  • Wenn ich beim Theater wäre …
    Ich bin zwar kein Theatermacher, aber ich weiß genau, welche fünf Stücke ich als erstes inszenieren würde, wenn ich beim Theater was zu sagen hätte. Und wie. Weiterlesen →
  • fudder 2010
    MMX 10. Dezember 2010 • Le Gipfel: Als VIP beim Staatsbesuch 9. Dezember 2010 • Terrorgefahr in Freiburg: An den Orten der Angst (Mit David, Anna-Lena und Fanny) 30. November 2010 • Premiere in Freiburg: So war der Science Slam (Fotogalerie) 25. November 2010 • Debatte: Die Multifunktionsjacke … Weiterlesen →
  • Lieber schlecht als gar nicht?
    Freiburgs Beteiligungshaushalt diesmal auf Sparflamme Die Erfahrungen von vor drei Jahren haben demotiviert: diesmal läuft die Bürgerbeteiligung bei Freiburgs Doppelhaushalt nur auf Sparflamme. Ist die Verwaltung selbst schuld an den Erfahrungen von 2008? Von Martin Jost Juni 2008: An einem … Weiterlesen →
  • Samenspenden in die eigene Hand genommen
    Interview mit Ed Houben Der Niederländer Ed Houben hat mindestens 75 Kinder. Er begann mit dem Samenspenden aus der Überzeugung, dass liebevolle Familien Kinder bekommen sollten. Inzwischen organisiert er seinen Einsatz auf einer eigenen Website selbst. Am Sonnabend, 21. Mai … Weiterlesen →
  • Als Meerkätzchen auf der DNT-Bühne
    Jüngste Mitwirkende im „Faust“ sind Annamaria und Johannes Von Martin Jost Weimar. (tlz) „Wir sind die Meerkatzenkinder. Unsere Eltern, die Meerkatzen, sind Diener der Hexe, die in ihrer Küche Faust verjüngt“, erzählt der elfjährige Johannes Kassel. Er spielt zusammen mit … Weiterlesen →
  • Wie wollen wir in Zukunft auf die Welt kommen?
    Theater- und Wissenschaftsprojekt »Wunschkinder« Freiburg • martinJost.eu Morgen Heute starten das Theater Freiburg und das Institut für Ethik und Geschichte der Medizin der Uni das Theater- und Wissenschaftsprojekt „Wunschkinder“. Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Laien, Theatermachern und Wissenschaftlern zur „Optimierung … Weiterlesen →
  • Theater nicht unerschwinglich machen!
    Stadttheater-Eintrittspreise steigen • Junges Freiburg gegen Erhöhung auch der Schüler-Preise • Martin Jost: Theater soll günstig wie Kino bleiben Freiburg. (of/majo) Ab der Spielzeit 2010/2011 steigen die Eintrittspreise des Freiburger Stadttheaters an. Über diesen Vorschlag stimmte am vergangenen Dienstag der … Weiterlesen →
  • Spaß nach harter Arbeit
    Tasifan mit: Jimmy – die rasende Rock-’n’-Roll-Revue ■     Von Martin Jost Weimar. (tlz) Jeder, der in den Zirkus geht, hat mit Sicherheit ganz bestimmte Vorstellungen davon, was ihn dort erwartet: mehr oder weniger spektakuläre artistische Nummern, die sich mit Auftritten von Clowns abwechseln und von jahrmarktartiger Blasmusik … Weiterlesen →
  • Übern Wintern
    Das «Infinite Jest»-Logbuch (3) Mit Exkursen zu «Wonder Boys», Postmoderne und «Frühlings Erwachen» 0027<|>1052. Kapitel 2. Nacht dunkel; plötzliche Kühle; Schwache Böen und Regenschauer; übrige Weinseligkeit. Ein Drogensüchtiger richtet sich zu Hause für Tage langen Rausch ein. Er hat an … Weiterlesen →
  • Doppelleben
    Hier klicken um diesen Artikel als PDF zu öffnen. Menschen führen Doppelleben. Neben ihrer Arbeit beschäftigen sie sich auch noch mit ganz anders gearteten Projekten. Solche Leute wollen wir euch vorstellen. Den Anfang machen wir mit Torsten Wunderlich, der bis … Weiterlesen →
  • Politiktheater
    Du bist Junges Freiburg! Freiburg. (mjeu/majo) Wie wir vor zehn Tagen aus der Freiburger Wochenzeitung »Der Sonntag« erfahren mussten, plant das Stadttheater in der neuen Spielzeit eine Zusammenarbeit mit unserer Wählervereinigung Junges Freiburg. Die Kinder- und Jugendsparte firmiert ab der … Weiterlesen →
  • Die Ochsentour
    Du bist Junges Freiburg! Martin muss im Wahlkampf auf Podis. Eigentlich würde er lieber nicht. Freiburg. (mjeu/majo) Wahlkampf mag ich nicht, weil ihn ganz viele komische und unangenehme Veranstaltungen kennzeichnen, die echter politischer Arbeit nicht ähneln. Meine persönlichen Nemesisse (da … Weiterlesen →


Mehr über Theater im Schaufenster:


Hinterlasse einen Kommentar

von | 26. September 2015 · 09:00