Schlagwort-Archive: Gedicht

Was gsait werre muss

Warum schweige ich?
Verschweige zu lange
was hörbar ist und auf Sendung geht
an deren Ende als Überlebende wir allenfalls
Fußnoten sind.

Es ist das behauptete Recht zu senden
als erster in den Äther zu spucken
„Vor der Hütten liegt viel Holz“
darf sich nicht hinter Freiheit der
„Kunst“ verstecken. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 03 Martins Meinung (MI), 06 Martin Josts Kulturkonsum, 08 Drahtbildberichterstattung, Badewürrdeberg, Blog-Exklusiv, Martin hört, Martin liest

Friedrich Schiller contra «Bild»

Friedrich Schiller

Ludowike Simanowitz: Friedrich Schiller

Freiburg • martinJost.eu

Judith Holofernes, Frontfrau der Kapelle Wir sind Helden, war keineswegs die erste deutsche Lyrikerin, die laut und pointiert gegen die «Bild»-Zeitung wetterte. Auch der Weimarer Arzt, Schriftsteller und Lyriker Friedrich Schiller schmähte das Blatt in einem Interview:

Mir kam vor wenig Tagen, Wie? fragt mich eben nicht, vom Reich der ew’gen Plagen die Zeitung zu Gesicht. Sonst frag ich diesem Essen, wo noch kein Kopf zerbrach, dem Freikorps unsrer Pressen, wie billig, wenig nach.

Doch neulich auf Mallorca, da konnt’s nicht anders geh’n, im teutschen Sprachenraume war nur die BILD-Zeitung zu sehen. Was konnt ich andres tun, erwarb ein Exemplar, doch ach, o Graus, was sag ich, was da geschrieben war? Nur Mörder, Killer, Töter; nur Nackte, Lady Di; nur Gerhard Schwerenöter; lahme Polizei.

3 Kommentare

Eingeordnet unter 03 Martins Meinung (MI), 04 Groschenromane (DO), 06 Martin Josts Kulturkonsum, Martin liest